Werte machen Menschen

Wofür stehst Du ein? 

 

Vieles, was wir an Werten vertreten, haben wir von unseren Eltern, der Gesellschaft, Schule und unserem direkten Umfeld übernommen. Das ist zunächst einmal gut so, denn diese übernommenen Werte geben Struktur.

Schwierig wird das dann wenn von uns erwartet wird dass wir diese Werte selbst dann weiter pflegen wenn sie unseren eigenen Neigungen und Interessen  zuwiderlaufen. Ein Beispiel: ein junger Mensch wächst mit dem Wert "Tradition hochhalten". Er ist aber mit einer riesigen Neugier auf die Welt in allen Facetten ins Leben gekommen, jede Faser seines Wesens sehnt sich danach die Grenzen der Tradition zu überschreiten und neue Wege zu gehen. Soll er an Tradition festhalten, oder soll er zu neuen Ufern aufbrechen?

Ein anderes Beispiel: Ein Mann hält schon sein ganzes Leben den Wert der Loyalität hoch. Dann, mit 60 Jahren, wird ihm nach 30 Jahren im gleichen Betrieb die Stelle gekündigt. Mit Sicherheit wird und muss seine Sicht auf den Wert "Loyalität" eine Anpassung erfahren, denn, wenn nicht, wird die Enttäuschung ihn niederringen.

 

Ja, Werte sind wichtig und richtig. Es sollten jedoch die je eigenen Werte sein, überprüft und für gut befunden, oder überprüft und für überkommen befunden.