Procrastination

Mein Lieblingswort für eine scheinbar unliebsame Sache. 

 

Es gibt dafür verschiedene deutsche Übersetzungen, wovon "Saumseligkeit" mit Abstand die eleganteste ist. "Verschleppungstaktik" ist auch eine...

 

Viele Menschen leiden darunter, in Beruf und Alltag. 

 

Ich nicht. Warum?

Ich gehe davon aus dass es für jede Handlung, jedes Tun, ja für jeden Gedanken den richtigen Moment gibt. (Bei der Kirche links im Bild gibt es jeden Tag nur wenige Minuten, in denen ein solches Bild gemacht werden kann.)

 

Wenn ich mir also heute Morgen vorgenommen habe die Fenster zu putzen, es dann aber - weil ich z.B. gerade viel mehr Lust habe diesen Text zu schreiben - nicht tue, bin ich dann saumselig? Oder folge ich einfach dem Impuls des Lebens? Meine Fenster werden geputzt - soviel ist sicher. Heute oder morgen? Das ist gleich gültig.

 

Wer ständig die Erledigung von Aufgaben hinauszögert, immer neue Ausreden findet, der darf sich aber schon fragen, warum das wohl so ist. Die Antwort, sofern sie ehrlich gesucht und gefunden wird, ist ein wertvoller Schatz, der gehoben werden will.

 

 

Foto: Simone Koller